DE
|
ENG
MENU
AUSSTELLUNGEN
KÜNSTLER
MESSEN/INTERNATIONAL
NEWS
PUBLIKATIONEN
GALERIE
ENGLISH
DEUTSCH
JESSICA STOCKHOLDER Snug Parting JESSICA STOCKHOLDER Snug Parting
titel
JESSICA STOCKHOLDER Snug Parting
Eröffnung
21. Mai 2016, Einführung: Cosima Rainer, freie Kuratorin und Leiterin der Galerie der Stadt Schwaz
dauer
21 MAI – 9 JUL 2016 
text
Wir freuen uns auf die dritte Einzelausstellung mit der amerikanischen Künstlerin Jessica Stockholder. Neben der raumfüllenden Arbeit „Lay of the Land“ zeigen wir Werke der letzten Jahre.

Seit den 80er Jahren fertigt Jessica Stockholder Werke, die – abstrakt wie komplex – als dreidimensionale Bilder unterschiedlichste Gegenstände des Alltags kombinieren. Mit Bezugnahme auf Traditionen wie Abstrakter Expressionismus, Farbfeldmalerei, Pop-Art und Readymade entstehen Arbeiten, die den Dialog zwischen Malerei, Skulptur und Installation entscheidend mitgeprägt haben. In der Polarität von bildhafter Wirkung und dreidimensionaler Präsenz nehmen sie den Raum ein, den sie besetzen.

Bei der Wahl der Gegenstände sind deren materielle und farblichen Qualitäten entscheidend, mit dem geschulten Auge einer Malerin sammelt Stockholder Kübel, Bodenbeläge, Kunstfelle, Lampen, Türen, Legobausteine und verknüpft sie mit farbigen Seilen oder Ketten. Acryl und Wandfarben sind für den Zusammenhalt der Einzelteile zuständig. So entsteht eine komplexe Beziehung zwischen dem illusionistischen Raum der Malerei und der physischen Präsenz der Skulptur, zwischen gemalter Realität und der Realität der Malerei.

Wenngleich die Gegenstände Assoziationen an ihren Gebrauch im Alltag transportieren und mithin unsere eigenen Erfahrungen, sind Stockholders Arbeiten entschieden formal und abstrakt und sind weder symbolisch noch narrativ gemeint. Vielmehr kollidieren in ihnen unterschiedliche Wahrnehmungen, befragt wird unsere Realität, die wir durch Abstraktionen und Ordnungssysteme hindurch begreifen.

Die raumgreifende Arbeit „Lay of the Land“ ist eine kühne Zusammenführung von Hängelampen, orangefarbenen Plastikeinkaufskörben, hölzernen Barhockern, an denen konvexe Verkehrsspiegel befestigt sind, und einem Orientteppich. Die Spiegel, die im Straßenverkehr zum Einsehen eines toten Winkels dienen, führen hier eine weitere Perspektive und Ebene von Wahrnehmung in das Werk ein. Stockholder behält die Kontrolle über die beachtliche Varietät der Elemente. „Lay of the Land“ wurde 2014 für die internationale Kunstausstellung Contemporary Art & Design in den Hügeln rund um Piacenza, Emilia-Romagna, entwickelt und für den ersten Raum unserer Galerie adaptiert. In den weiteren Räumen zeigen wir Arbeiten, die Wand wie Boden bespielen und unsere Aufmerksamkeit auf die überwältigende Flut von Alltagsgegenständen richten, die in Stockholders kraftvollen, doch sorgfältig abgestimmten und entschieden unsentimentalen Kompositionen unsere Wahrnehmung und Erfahrung von Welt ansprechen.
 
seite der künstlerin
Webseite der Künstlerin