DE
|
ENG
MENU
AUSSTELLUNGEN
KÜNSTLER
MESSEN/INTERNATIONAL
NEWS
PUBLIKATIONEN
GALERIE
ENGLISH
DEUTSCH
COLLECTORS' FAVORITES
Ausstellung
COLLECTORS' FAVORITES Werke aus Privat- und Künstlersammlungen
Sammeln in Wien Teil 1
Eröffnung
14 FEB 2002, Einführung: Dr. Elisabeth Samsonow, Akademie der bildenden Künste Wien
Dr. Franz Wojda: Aus der Perspektive des Sammlers
Kunstgespräch
21 MAR 2002, Sammler über ihr Sammeln
Dauer
15 FEB – 19 APR 2002
Text
Mit COLLECTORS‘ FAVORITES beginnen wir eine lose Ausstellungsreihe, die die private Sammlungstätigkeit in Wien als wichtigen und sehr persönlichen Beitrag zur Auseinandersetzung mit Kunst darstellt.

In einer Stadt, in der die bildende Kunst immer noch nachrangig hinter Burgtheater und Oper im öffentlichen Bewußtsein rangiert, kann privates Sammlertum als Engagement nicht genug gewürdigt werden.

Wenn die öffentlichen Sammlungen, von je her zu kunstgeschichtlichem Bildungsauftrag verpflichtet, zunehmend unter Finanzdruck geraten, lohnt ein Einblick in das private Sammeln, in die Wunderkammern privater Leidenschaften jenseits eines öffentlichen Auftrags.

Das Privileg der Privatheit ist dennoch so auftragslos nicht, möchte der Sammler doch über das Gesammelte kommunizieren, über dessen Werthaltigkeit und Gültigkeit. Sammeln ist immer auch ein "Habitus", der sich an der Symbolwelt des Sozialen orientiert.

Wenn einer unserer Sammler seine Tätigkeit als "Fähigkeit zur bewussten künstlerischen Tat" beschreibt, weil er sammelnd die Taten der Künstler nachvollzieht, so liegt die Gegenüberstellung von Privatsammlungen und Künstlersammlungen nahe. Welche (Kunst)Gegenstände entsprechen den Künstlern selbst, in welcher emotionalen oder ästhetischen Beziehung stehen diese zu ihrem Werk?

Wir haben fünf Wiener Sammler und drei unserer Künstler um einige ihrer Lieblingsstücke gebeten. Die Ausstellung ist ein Diskurs verschiedener persönlicher Sehweisen und subjektiver Zugänge geworden, eine Hommage an das Engagement der Sammler in Wien.

Es treten Werke von u.a. Josef Albers, Andy Warhol, Maria Lassnig, Georg Baselitz, Gerhard Richter, Imi Knoebel, Helmut Federle, Franz West, Christopher Wool, Gerwald Rockenschaub, Jakob Gasteiger, Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, Peter Kogler, Adrian Schiess, Jessica Stockholder und Thomas Demand in Dialog mit Objekten aus Neuguinea, Afrika, China, Afghanistan und Pakistan.