Daniel Knorr

Canvas Sculptures, Happy-Go-Lucky, 2020
Pigmentiertes Polyurethan, UV-beständig
180 x 88 x 20 cm

Daniel Knorr

Canvas Sculptures, Red Lumberjack, 2020
Pigmentiertes Polyurethan, UV-beständig
185 x 135 x 20 cm

Daniel Knorr

Canvas Sculptures, Blue Chateau, 2020
Pigmentiertes Polyurethan, UV-beständig
150 x 96 x 20 cm

Daniel Knorr

Canvas Sculptures, Klee Swirl, 2020
Pigmentiertes Polyurethan, UV-beständig
153 x 115 x 15 cm

Daniel Knorr

Canvas Sculptures, Maple Leaf, 2020
Pigmentiertes Polyurethan, UV-beständig
124 x 132 x 23 cm

Ausgangspunkt der abstrakt-konzeptuellen Werke von Daniel Knorr ist die Aneignung von Realität, die in unterschiedlichen künstlerischen Prozessen situationsbezogen neu formuliert wird. Knorrs konzeptueller Ansatz hat gesellschaftskritische Relevanz, doch mündet er nie in belehrend spröde Diskurse. Vielmehr kann sich die Materialisierung einer Idee in betörend ästhetischen Ergebnissen realisieren.



Canvas Sculptures

Die Canvas Sculptures basieren auf der Depression Elevations-Serie und fügen dem Gesamtwerk des Künstlers sowie dem Topos der Malerei eine neue Dimension hinzu. Es ist die Farbe, die ein Kunstwerk auf Leinwand so vergänglich macht. Sie ist die Schicht, die die schöpferische Virtuosität des Künstlers beinhaltet, sie ist jener Teil, der die Leinwand als Stütze benötigt, um uns zu faszinieren und unseren Geist wie unsere Seele einzunehmen. Die Entwicklung im Werk von Daniel Knorr zeigt die physische und geistige Befreiung der Farbe von der Leinwand, von ihrer klassischen Quelle als Gemälde.


Das Werk des Künstlers beginnt im Atelier durch das Formen der Leinwandoberfläche. Knorr überträgt die Struktur der Leinwand auf Silikon und beginnt darauf zu malen. Sobald der Malvorgang beendet ist, schüttet der Künstler farbloses und farbiges Harz über die Silikonleinwand. Nachdem das Harz ausgehärtet ist, wird es abgezogen, zusammengepresst und zerknüllt. So entsteht die dreidimensionale Struktur des Bildes.


Inspiriert von modernistischen Gemälden, verbindet der Künstler verschiedene Momente und Stilrichtungen der Kunstgeschichte. Der Minimalismus bildete die fortlaufende Zerteilung und Industrialisierung der natürlichen Ressourcen in den 1960er-Jahren ab, und in Europa führte der Nouveau Réalisme zu einer neuen Sicht auf die Wirklichkeit, auf die Umwelt im Allgemeinen. Wir leben in einer Zeit der Materialisierung und der Serienreproduktion, in der klassische Kunst massiv industrialisiert wird, wie beispielsweise in Form von Computerbildern, Tapeten, Tischtüchern und Duschvorhängen. Die Leinwandskulpturen von Daniel Knorr sind eine Reaktion auf die industrielle Materialisierung der Kultur, und sie schaffen eine neue Ebene und Dimension der künstlerischen Praxis in der Malerei.

Daniel Knorr

Calligraphic Wig, 2019
Materialisation, Recyceltes Plastik, Farbe, PVC Spiegelfolie
Größe variabel

Calligraphic Wig

Das Konzept des Werks ist die Entdeckung einer neuen „Sprache“, bestimmt durch eines der meistverwendeten Materialien unserer Zeit, Plastik. Sprache ist hier eine Metapher für die Form, die das Material während der Produktionsunterbrechungen im Laufe des Recyclingprozesses annimmt.


Daniel Knorr suchte in der Hongkonger Peripherie lokale Unternehmen auf, die das auf der Straße und in Fabriken gesammelte Material recyceln. Normalerweise wird der Kunststoff geschreddert, zu Fäden eingeschmolzen und zu Granulat zerkleinert, um dann wieder eingeschmolzen zu werden. Durch diesen Prozess entstehen neue Produkte. Während dieses Ablaufs stoppt die Recyclinganlage immer wieder kurz, wenn einzelne Teile ausgetauscht werden müssen, was dem flüssigen Kunststoff ermöglicht, eigene Formen anzunehmen. Der Künstler verbrachte einige Zeit in der Recyclingfabrik und sammelte diese Überreste. Die Stücke nehmen die Form von Buchstaben unbekannter Sprachen, unentdeckter Wassertiere oder auch bisher unbekannter außerirdischer Gliedmaßen an, wie eine Sprache, die aus dem Material selbst entstanden ist.


Im vorigen Jahr eröffnete Daniel Knorr sein erstes Atelier in Hongkong, in einem Geschäftslokal der Chung King Mansions. An diesem Ort leben und arbeiten Menschen aus 90 verschiedenen Nationen zusammen. Nachdem Knorr die wiederverwerteten Kunststoffformen entdeckt hatte, beschloss er diese Formen mit den Communities der Chung King Mansions in Verbindung zu setzen, und so eine neue „Sprache“ vorzustellen.

Chung King Mansions Hong Kong, 2019, Photo: Sheung Chi Kwan

Depression Elevations

Für die Werkserie Depression Elevations, die Skulptur-gewordenen „Pfützen“, hat sich Knorr Verformungen und Unebenheiten von Straßen ausgesucht, die in einem komplexen Verfahren nachgegossen werden und zur Darstellung kommen. Die farbigen Wandreliefs, völlig abstrakte Gebilde, beziehen sich als Zeugen einer bestimmten Zeit und Praxis auf konkrete Orte (die sie im Klammertitel tragen), auf die konkrete Abnutzung ihrer Oberfläche durch den Gebrauch ziviler Infrastruktur über Zeiten hinweg.


Was Knorr als Vertiefungen der Erdoberfläche entnommen hat, sieht der Betrachter als „inverses“ Relief, durch die glatte Seite des transparenten Abgusses hindurch erkennt er die Unebenheiten als spezifische visuelle Struktur in der Tiefe. Für den Abguss verwendet Knorr Kunststoffe, kristallklares Polyurethan, das ausschließlich für die Creative Industries in den Vereinigten Staaten geschaffen wurde. Die Farben entsprechen dem aktuellen industriellen Design-Code des öffentlichen Raums, orientiert an Farben von Verpackungen, diversen Verkaufsobjekten oder Firmennamen. So ist die „Inversion“ auch ästhetisch zu verstehen: Die raue und graue Gebrochenheit des Bodens kehrt als „Bonbon für die Augen“ wieder, die Wand-Objekte erinnern in ihrer künstlichen Farbigkeit und mit der glänzend glatten Oberfläche an Fruchtbonbons der Marke Campino oder Granini – mit dem entsprechend chemisch-künstlichen Geschmack. Assoziieren lassen sich aber auch die glatten Oberflächen mit Arbeiten John McCrackens und anderen, von der Car Culture der amerikanischen Westküste beeinflussten Künstler. So halten Daniel Knorrs Objekte die Schwebe zwischen abgenutztem Grund und perfekter Oberfläche.

Daniel Knorr

Depression Elevations (Berlin Brunnenstrasse Tripping), 2015
Pigmentierter Polyurethanguss, UV-beständig
190 x 125 x 5 cm

Daniel Knorr

Depression Elevations, Berlin Hong Kong Brücke, 2018
Pigmentierter Polyurethanguss, UV-beständig
145 x 110 x 12 cm

Daniel Knorr

Depression Elevations (Orange and Pink Waves), 2019
Pigmentierter Polyurethanguss, UV-beständig
125 x 85 x 4 cm

Daniel Knorr

Depression Elevations (Night Pulsar), 2019
Pigmentierter Polyurethanguss, UV-beständig
127 x 63 x 4 cm

Daniel Knorr

Depression Elevations, Mars Victoria Crater 1:100000, 2018
Pigmentierter Polyurethanguss, UV-beständig
90 x 90 x 8 cm

Daniel Knorr about the Canvas Sculpture Series

Inquire about presented or related artworks


Get in touch

---design and development by christian mueller---